Der Bodensee macht Schule

24. Mai 2012, 20:59 Uhr


Trentino zu Gast bei der Internationalen Bodensee Tourismus GmbH. Die Vierländerregion Bodensee mit ihrer breiten Angebotsvielfalt stellt die ansässigen Touristiker vor die besondere Herausforderung, mit sehr unterschiedlichen Akteuren und über nationale und institutionelle Grenzen hinweg den Bodensee ganzheitlich und gezielt zu vermarkten.

Dass der Bodenseetourismus mit seiner Dachorganisation, der Internationalen Bodensee Tourismus GmbH (IBT GmbH), auch anderen Regionen als modernes Vorbild für erfolgreiches internationales Destinationsmanagement dienen kann, zeigte sich zum wiederholten Male. Auf Einladung von Prof. Dr. Pietro Beritelli (vom Institut für Systemisches Management und Public Governance der Universität St. Gallen) besuchten die Vorstandspräsidenten der Tourismusorganisationen des Trentino (Italien) Konstanz, um Aufbau und Arbeit des Bodenseetourismus kennenzulernen. Daniela Pahl-Humbert, Geschäftsführerin der IBT GmbH, stellte dabei nicht nur die Zusammenarbeit von IBT GmbH mit den verschiedenen Tourismusakteuren rund um den See vor, sondern präsentierte auch die Ergebnisse des von ihr geleiteten und kürzlich abgeschlossenen Projekts „Positionierung der Tourismusregion Internationaler Bodensee zur Optimierung des Destinationsmanagement“, das mit Fördergeldern der Europäischen Union und des Schweizer Bundes durch das Interreg IV-Programm Alpenrhein-Bodensee-Hochrhein finanziell unterstützt wurde.