Wertschöpfung

•Die von einem Unternehmen (unternehmerische W.) oder einer Region (regionale W.) erbrachte Produktionsleistung. Sie berechnet sich aus Verkaufsertrag abzüglich bezogener Vorleistungen und verteilt sich auf die Produktionsfaktoren Arbeit (Lohn), Kapital (Zinsen), Boden (Bodenernten) und Staat (Steuern). Die regionale Wertschöpfung ergibt sich aus der Summe der einzelnen Unternehmenswertschöpfungen und entspricht dem regionalen Brutto Inland Produkt (BIP).
aus Bieger, Management von Destinationen, 2008, S. 364
•Die globalste Aussage über die Bedeutung des Tourismus als Wirtschaftsfaktor sind Angaben über seinen Einkommenseffekt. Die Ausgangsgröße für die Berechnung von Einkommenswirkungen ist der Jahresgesamtumsatz, der nach Subtraktion der Vorleistungen als Bruttowertschöpfung bezeichnet wird. Werden von der Bruttowertschöpfung die Abschreibungen und die indirekten Steuern abgezogen, erhält man die Nettowertschöpfung.
aus Luft, Destination Management in Theorie und Praxis, 2007, S. 214

Begriff kommentieren